Mittwoch, 16. Dezember 2015

London - City of Differences, Teil 1

Na, seid ihr schon in Weihnachtsstimmung? Irgendwie ließ das bei mir dieses Jahr lange auf sich warten. Erst Anfang Dezember hat es mich so richtig gepackt. Und wer war schuld? London! Denn in dieser wunderschönen Stadt glitzert und leuchtet es an allen Ecken, in jedem Laden, in jedem Raum hört man Weihnachtsmusik und Menschen laufen voll gepackt mit Geschenken und dem Tannenbaum auf den Schultern durch die Straßen.

Anfang Dezember hatte ich Geburtstag. Wie alt ich geworden bin, das verschweige ich ladylike natürlich, aber was ich an meinem Geburtstagswochenende so gemacht habe, das kann und ich will ich euch einfach nicht vorenthalten. 
Ich habe nämlich ein traumhaftes Wochenende in London verbracht und die Stadt komplett neu kennengelernt.


Bisher bestand London für mich hauptsächlich aus Big Ben, der Royal Guard und dem London Eye. Schon zwei Mal war ich in der Stadt und habe die typischen Touristenhochburgen abgeklappert. Immer völlig begeistert und geflasht von der Eleganz und Geschichte der Metropole. 
Dieses Mal hat sich London für mich von einer anderen, nicht minder schönen Seite gezeigt, voller Unterschiede, voller Gegensätze und mit viel Sinn für Abenteuer. 
Deswegen nehme ich euch jetzt mit auf eine Tour an die Ecken der Stadt, die ihr vielleicht noch nicht kennt, aber unbedingt mal gesehen haben müsst. 
Kommt mit: ein Mal Dortmund-London und zurück.



Paddington
Einer der größten Bahnhöfe in London ist die Paddington Station und eigentlich schon eine Attraktion für sich. Wenn da nicht mitten in dem historischen Gebäude ein kleiner Bär stehen würde und der Station komplett die Show stehlen würde! Den Paddington Bear kennen wir alle aus dem Film und den wunderschönen Kinderbüchern von Michael Bond. Und genau dort, wo jetzt auch die Statue steht, setzt auch der Kinderbuchbär das erste Mal eine Pfote auf englischen Boden. 
Wir haben uns direkt zu ihm gesetzt und ein Selfie gemacht. Kommt ja nicht so oft vor, dass man einen echten Filmstar trifft. ^^


Bild von Vanessa von Watt gibbet
Little Venice
Am Bärchen vorbei, aus der Paddington Station raus und in Richtung Kanal, dann befindet man sich auf dem besten Weg nach Little Venice. Ich wusste gar nicht, dass es in London so viele und wirklich schöne Hausboote gibt und Menschen dort tatsächlich wohnen (kostet ja vielleicht sogar weniger als sich eine Wohnung in London-City zu kaufen). Die Wasserstraßen wurden 1820 angelegt und sollten Ost- und Westlondon verbinden. Direkt neben dem Grand Union Canal stehen moderne Hochhäuser und Bürogebäude, in ihrem Schatten alte Speichergebäude aus Backstein und urige Trauerweiden auf grünen Wiesen. Wenige Schritte weiter weist das erste Schild auf ein Bootcafe hin, laut unser Reiseführerin warten um die nächste Ecke einige der besten Pubs der Stadt. Von Italien merkt man hier nicht viel, aber wenn man so seinen Blick über die schmalen Kanäle schweifen lässt und dem Federvieh beim herumdümpeln zusieht, kann man sich locker ein paar Jahrzehnte zurückversetzen...oder ich hab einfach zu viel Downton Abbey geguckt, kann auch sein.









Regent's Park
Da hilft es aber auch nix, wenn man weiter am Kanal entlang spaziert und auf der anderen Seite die riesigen pompösen Villen entlang des Regent's Parks bestaunen kann. Die mächtigen Prachtbauten, deren Dimensionen man von der Parkseite aus gar nicht erahnen kann, schlängeln sich am Wasser entlang und sehen halt nun mal DIREKT so aus, als wären sie aus dem nächsten Filmchen entsprungen. So einen gepflegten englischen Rasen wünsche ich mir übrigens auch mal. ;-) Wer ein bisschen mehr Zeit hat als wir, kann von hier aus auch in den Londoner Zoo gehen und sich den Regent's Park genauer ansehen.


Für uns ging es von hier aus direkt Richtung Camden Town und auf einen großartigen Street Food Markt. Ich mache hier aber mal eine kurze Pause..zu eurer und zu meiner Erholung. Teil zwei der London-Tour folgt dann in ein paar Tagen.

Trotzdem möchte ich mich an dieser Stelle schon mal bei den tollen Blogowski-Mädels Vanessa (Watt gibbet), Kirsten (gelbkariert), Franziska (laubenhausmädchen) und Carmen (fabulatoria) bedanken! Ihr habt meinen Geburtstag für mich unvergesslich gemacht und ich werde mich auch in Jahrzehnten noch daran erinnern! Danke Mädels!
Und mein Dank geht auch an den Flughafen Dortmund, der diesen wunderbaren Trip überhaupt erst möglich gemacht hat. - Klingt hier langsam wie ne Dankesrede einer Award-Verleihung..fehlen noch meine Eltern, mein Freund, Chili......

Teil 2 findet ihr hier.

So, fühlt euch gedrückt..
eure Kathy


Kommentare:

  1. Wunderbar! So schöne Fotos! Das war wirklich ein unvergessliches Wochenende und es war mir eine Freude, es mit dir und den anderen Mädels erleben zu dürfen! Ich möchte am liebsten direkt wieder hin :-)
    Liebe Grüße, Kirsten

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass dir dein Geburtstag so gut gefallen hat ;o) Mir wird das Wochenende auch noch lang in Erinnerungen bleiben. Es war so toll!
    Deine Bilder sind klasse und der Anfang deines Berichts fasst gut das Erlebte zusammen. Ich freue mich schon den nächsten Teil.

    Drück dich!
    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen
  3. And the winner is.... :-)
    Sehr schön. Nach little venice hab ich es bisher nicht geschafft. Da wollte ich immer mal hin. Na, läuft ja nicht weg. Und so eine kleine schnucklige Villa würde uns doch ausgezeichnet stehen, meinste nicht :-)
    Lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. haste allerdings recht! können wir dann ja gerecht aufteilen..12 zimmer du, 12 zimmer ich. :-D

      Löschen
  4. Ahhh, wie schön :-) Ich liebe London einfach und freue mich schon riesig auf Teil 2. Das Tolle ist ja, dass deine Bloggerkolleginnen auch so klasse Berichte geschrieben haben und ich mich dort ebenfalls durchlesen kann. So viel London auf einmal. Herrlich. :-)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  5. man ist doch so alt wie man sich fühlt ;D Das Alter lassen wir da jetzt einfach mal außen vor ;)
    Deine Londonbilder sind unglaublich toll geworden. Ich möchte schon sooo lange mal nach London und bis jetzt hab ichs immer noch nicht geschafft :/ Als nächstes steht Amsterdam auf der Wunschreiseliste, dann kommt wieder mal das Meer und gleich danach London ;)
    Mit deinen Bildern hatte ich das Gefühl, wenigstens eine kleine Runde durch die bezaubernde Stadt zu drehen ;)
    <3 Martina

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe gerade festgestellt, das es gute 15 Jahre her ist als ich in London war o.o
    Herzlichen Glückwunsch nachträglich!
    Alles Liebe, nossy

    AntwortenLöschen

Tausend Dank für deine Worte! :-)