Montag, 25. Januar 2016

Alltag und Hund - Angelina und Boy

Hund und Alltag unter einen Hut zu bringen, ist nicht immer einfach. Je nach Rasse, Alter und Charakter braucht der geliebte Vierbeiner viel Aufmerksamkeit, Bewegung, Beschäftigung und (ganz logisch) Liebe.
In meiner neuen Reihe "Alltag und Hund" möchte ich euch Menschen vorstellen, die die Herausforderung alle auf ihre ganz eigene Art und Weise meistern.


Heute steht uns Angelina Rede und Antwort. Sie wohnt zusammen mit ihrem wunderbaren Hund Boy ganz ganz in meiner Nähe und deswegen ist es mir natürlich eine besondere Ehre, sie heute hier zu begrüßen. Wenn ihr mehr von Boy sehen wollt, dann sucht auf Instagram mal nach boy_themalinois und folgt der kleinen Knalltüte. ^^


Hallo, mein Name ist Angelina. Ich bin 21 Jahre alt und wohne im schönen Recklinghausen, gemeinsam mit meinem Freund und meinem belgischen Schäferhundrüden Boy.
Ursprünglich komme ich aus einem sehr kleinen Dorf in Dorsten und bin jetzt aufgrund der Arbeit nach Recklinghausen gezogen.


Auch ich gehe 38 Stunden in der Woche arbeiten. Leider habe ich nicht das Glück meinen Hund mit zur Arbeit nehmen zu dürfen, also bleibt er zuhause. Wir haben aber alles so organisiert und durchgeplant, dass Boy perfekt damit klar kommt. Jedes Detail am Tag ist geplant und so bleibt Boy quasi nur vormittags alleine. Montags, Dienstags und Donnerstags ist er vormittags für vier Stunden alleine. Bevor wir ihn alleine lassen, geht mein Freund eine Stunde mit ihm nach draußen spazieren und Frisbee spielen und zuhause wird dann noch das Futter gesucht, danach verlassen wir die Wohnung. Nach vier Stunden komme ich nach Hause und habe drei Stunden Zeit für Boy, die wir auch voll ausnutzen bevor mein Freund nach Hause kommt und er quasi übernimmt, während ich wieder zur Arbeit bis abends gehe. Mittwochs und Freitags bin ich Gott sei dank um spätestens halb eins zuhause und kann den Tag voll und ganz mit Boy in der alten Heimat im Wald mit seinen Hundekumpels genießen. 



Dieser Plan funktioniert zu 95 % immer und Boy bleibt somit nur vormittags für 4-5 Stunde alleine, womit er super klar kommt. Sollte dennoch mal etwas passieren, wo er nicht alleine bleiben kann oder zu lange alleine wäre, habe ich eine ganz ganz ganz tolle Oma und beste Freundin an meiner Seite, die sich rührend um Boy kümmern und ihn dann auch abholen, was aber bis jetzt, Gott sei dank, noch nicht oft sein musste. Alles in allem meistern wir unseren Alltag mit Hund mit einem gut struktuierten Tag und wenig Spontanität, aber mir ganz viel Liebe und Dankbarkeit für unsere Fellnase!


Und wie sieht der Alltag mit eurem Hund so aus? Möchtet ihr auch einen Gastbeitrag auf Hoflove veröffentlichen? Meldet euch einfach bei mir. Ich bin neugierig und freue mich immer wieder, wenn ich lese, wie euer Leben so aussieht.

Fühlt euch gedrückt, eure Kathy

Kommentare:

  1. Hihi, den beiden folgen wir auch schon länger auf Instagram :)Schön mal ein bisschen mehr über die Beiden zu erfahren. Und dann wohnen sie noch ganz in der Nähe ;)
    Liebe Grüße
    Lizzy und das Indianermädchen

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön! Gerade schnarcht mein kleines Hundemädchen unterm Schreibtisch liegend und eng an meine Füße gekuschelt. Wie heißt es doch so schön: Ein Leben ohne Hund ist möglich, aber sinnlos.
    Liebe Grüße, Rahel

    AntwortenLöschen
  3. Ich muss zugeben, so ein strikter Plan hätte bei uns sicher nur wenige Jahre funktioniert ... alles andere war bei uns schon immer Improvisation und Hundeliebe :) Nach Studium, Jobwechsel (mal bei mir, mal bei meinem Mann) und verschiedenen Umzügen in den letzten 26 Jahren haben wir gelernt, dass es irgendwie immer geht, dass man sich aber auch immer ausreichend Alternativen bereithalten muss – und auch bei der Jobsuche Glück haben muss!
    Ich wünsche den Dreien noch viele Jahre in denen alles so gut läuft!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, bei uns hat es im letzten Jahr auch eine beruflichen Wechsel gegeben, dass unser Plan A nach 5 Jahren aufgegegebnen werden musste. Nun haben wir eine Lösung gefunden und hoffen, dass es so immer bleiben kann. Ich wünsche allen, dass sie ihren Betreuungsplan des Hundes einhalten können.

      Viele liebe Grüße
      Sabine mit Socke

      Löschen

Tausend Dank für deine Worte! :-)