Dienstag, 17. Dezember 2013

Der literarische Jahresrückblick 2013, Teil 2

Bücher sind für mich einfach extrem wichtig. Ich genieße es, mich in fremde Welten fallen zu lassen, alltägliche Sorgen und Gedanken einfach mal zu vergessen und die Abenteuer Anderer zu erleben. Wenn man aber ein mal von so einer Bücher-Sucht befallen ist, dann hat man selbstverständlich auch ein Problem: gute Bücher zu finden. Das fiel mir relativ leicht, als ich noch im Buchhandel gearbeitet habe, ständig alle Bücher um mich herum hatte und glücklich zwischen ihnen hindurch wandern konnte, mich mit Kunden und Kollegen austauschen konnte und auch mal in ein Buch reinlesen konnte. Jetzt ist das viel schwieriger geworden. Ich bin deswegen Mitglied der Plattform Goodreads. Da kann sich jeder ein Profil anlegen und sich Bücher empfehlen lassen, seine eigene Leseliste erstellen und tausende Bücher auf die to-read-Liste setzen. ^^ Auf meiner sind im Augenblick..Moment..778 Bücher. ^^ Genug für die nächsten 10 Jahre, würde ich behaupten. Ein weitere positive Eigenschaft der Plattform - und jetzt schlagen wir wieder den Bogen dahin, wo ich eigentlich hinwollte, hehe - sind die Bewertungen anderer Leser. Daran kann man sich nämlich sehr gut orientieren und sich so vielleicht schneller mal für das ein oder andere Buch entscheiden. 
Trotzdem gibt es immer wieder Bücher, die andere Menschen ganz ganz toll fanden, die ich aber auf den Tod nicht ausstehen konnte oder von denen ich einfach völlig enttäuscht gewesen bin. Natürlich sind Bücher auch Geschmackssache, aber ich möchte euch trotzdem die Bücher zeigen, von denen ihr (meiner Meinung nach) getrost die Finger lassen könnt.


Kami Garcia - Beautiful Creatures - Sixteen Moons
Vielleicht kommt dem ein oder anderen jetzt nicht unbedingt das Buch bekannt vor, dafür aber der Titel. Es handelt sich nämlich um das Buch, nach dem der Film gedreht worden ist, der dieses Jahr ziemlich erfolglos in den Kinos gelaufen ist. Ein bisschen Fantasy, ein bisschen Liebesgeschichte, aber insbesondere im Buch ein bisschen nervige und naive Charaktere. Hier reicht es völlig, wenn man sich den Film ansieht. Schade eigentlich.


Jojo Moyes - Ein ganzes halbes Jahr
Ich weiß, viele lieben dieses Buch und schwärmen in den höchsten Tönen. Vielleicht war das auch ein Grund dafür, dass es bei mir so absolut durchgefallen ist. Denn meine Erwartungen wurden mehr als untertroffen. Um es noch mal freundlich auszudrücken: die Geschichte entspricht ungefähr der von "Ziemlich beste Freunde", nur mit Liebesgeschichte und halt Mann und Frau. Das Schlimmste ist allerdings die Hauptfigur: naiv, dümmlich, stillos und so umempanzipiert, dass ich fast Pickel bekommen hätte. Es tut mir wirklich leid, aber dieses Buch...nein, danke.

So, damit ich aber hier nicht mit fiesem Beigeschmack und durch negative Worte auffalle, gibt's jetzt noch eine Liste mit Empfehlungen. Diese Bücher solltet ihr unbedingt mal lesen:

Jessica Park - Flat out love (bislang nur auf englisch)
Tammara Webber - Einfach.Liebe (für Schnulzhasen)
Paige Toon -Lucy in the sky (lasst euch nicht vom Titel und dem Cover täuschen - die Bücher sind toll!)
Jessica Thompson - Eindeutig Liebe (auch für Schnulzhasen)
Grégoire Delacourt - Alle meine Wünsche (inklusive Tränen, Lachen und dem Wunsch nach mehr)
John Green - Das Schicksal ist ein mieser Verräter (das ist wohl das beste Buch, das ich in den ganzen letzten Jahren gelesen habe - im ernst)
Erin Morgenstern - Der Nachtzirkus (ein brilliantes Buch mit unglaublich viel Phantasie)
Nina Sankovitch - Tolstoi und der lila Sessel (eine entsprechende Rezension gibt's auf meinem alte Blog)

Stöbert ein bisschen, kauft euch noch ein Buch, in das ihr euch über die Feiertage verlieben könnt und genießt die Vorweihnachtszeit!

Alles Liebe, eure Kathy

Kommentare:

  1. Liebe Kathy,

    herrlich, endlich mal Klartext!!!!! Mir geht es bei manch hochgelobtem Buch wie dir, ich verstehe die Begeisterung nicht.
    Ich habe mir kürzlich (um mitzureden) eine Leseprobe auf meinen Kindle schicken lassen von "Shades of Grey"...gähn....da ist die Bravo ja spannender, DEN Hype verstehe ich wirklich nicht. Oder die "BISS"-Reihe....oh je...habe mir den 1.Film angesehen....und dachte die ganze Zeit: "Beiss sie doch bitte endlich, dann haben wir Ruhe!"
    Aber zum Glück sind die Geschmäcker ja verschieden!
    Mir hat der Bestseller "Der Hundertjährige, der aus dem Fenster stieg" sehr gut gefallen. Ansonsten lese ich mit Vorliebe Thriller, wenn du so etwas magst, kann ich dir die Bücher von Tana French empfehlen, sehr spannend und sprachlich angenehm abgehoben vom amerikanischen Mainstream.

    Herzlichst,
    Salanda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wah, liebe Salanda, ich bin großer großer Fan von Tana French! Ich lese jedes ihrer Bücher mittlerweile auch auf englisch, weil ich einfach nicht immer so lange warten will. Richtig effektiv ist das aber auch nicht, denn jetzt warte ich ja wieder. ^^ Den Hundertjährigen hab ich seit Ewigkeiten im Schrank stehen und finde mich einfach nie in der richtigen Stimmung dafür, aber so langsam muss er wohl wirklich mal ran, oder? ;-)
      Liebste Grüße, Kathy

      Löschen
    2. Wie schön, Tana French kennt kaum jemand.....;o)
      Ich warte auch sehnsüchtig auf etwas Neues von ihr!

      Löschen
  2. den Hundertjährigen hab ich angefangen und nicht zu Ende gelesen. Ich hab mich echt gezwungen das Buch weiter zu lesen, aber zum Ende aufgegeben. Die Geschichte an sich ist eigentlich ganz gut, aber mich hat eine bestimmte Sache total genervt. Will jetzt nicht sagen was, weil du das Buch ja noch nicht gelesen hast ;)

    AntwortenLöschen

Tausend Dank für deine Worte! :-)