Mittwoch, 13. August 2014

Das Leben ist schön (wenn alles sauber ist)

Nachdem ich euch beim letzten Mal ordentlich was vorgeheult habe und ihr mich dabei (zur Überraschung des Mannes) ordentlich unterstützt habt, möchte ich heute mal etwas positiver gestimmt an den Tag gehen. Auch wenn die Woche Höhen und Tiefen hatte und mein Bauch und mein Kopf gerade nicht so wirklich wissen, was sie fühlen und denken sollen. 
Am Samstag ist nämlich leider die liebe Omi des Mannes verstorben. Zwar hatte sie mit über 90 schon ein gesegnetes Alter erreicht, aber das macht es einfach nicht leichter, wenn man einen Menschen gehen lassen muss. Vor allem dann nicht, wenn dieser Mensch einer der wenigen grundauf lieben Menschen ist, die es auf der Welt gibt. Die Omi war eine Frau, die nur Gutes im Sinn hatte, nur Liebe ausgestrahlt hat und immer herzlich und warm war und bei der man sich immer willkommen gefühlt hat. Ein Mensch, der so viel positive Energie und Fröhlichkeit ausgestrahlt hat, dass wir uns alle getrost eine Portion davon abschneiden können und sie immer noch genug hatte, um damit die ganze Welt zu versorgen.
Ich bin froh, dass ich sie kennenlernen durfte und dass sie mir gezeigt hat, wie gut ein Mensch wirklich sein kann.

Auf ein solches Gefühlshickhack reagiere ich persönlich immer unterschiedlich, dieses Mal hat mich einfach mal der Putzteufel gebissen und ich bin wie eine irre durch die Wohnung geflitzt, hab den Mann dazu gezwungen, sein Arbeitszimmer aufzuräumen (armer, armer Mann..ich weiß..eine Runde Mitleid! ^^) und bin dem Hund mit dem Staubsauger hinterher gerannt. Fand die übrigens gar nicht so witzig. Angst hat sie zwar nicht, aber im Gegenzug hat sie sich jetzt angewöhnt, sich immer dahin zu legen, wo ich noch langsaugen muss und sich dort auch nicht mehr wegzubewegen. Tzzzz! Wenn man sie ein paar Mal mit dem Sauger anstupst, klappt es aber dann doch. Allerdings muss man dann mit nem bösen Blick rechnen, gemein gemein. Dann hab ich Sonntag außerdem noch Blumen gekauft, alles fein arrangiert und hab sogar die Betten neu bezogen! Was gibt es Schöneres! Am Ende des Tages war ich so glücklich in meiner sauberen Bude, dass ich den Hund am liebsten ausgesperrt hätte und den Mann in seinem Arbeitszimmer eingesperrt und mit einem Glas Wein und der Kamera alles für euch abfotografiert hätte. Klappte aber nicht.
Denn es hat geregnet, also nix Hund raus, ansonsten wird die ja noch nass und dann wär die Putzerei völlig umsonst! Und Mann einsperren klappt leider auch nicht (immer). Und mit der Kamera Fotos machen war auch eine Wunschvorstellung, es war nämlich schon dunkel und alle Fotos sahen voll wintermäßig düster aus. Und weil wir noch keinen Winter haben, geht das natürlich nicht. ^^
Also hab ich mich nur faul auf die Couch gelegt, zwei Schnappschüsse bei Instagram online gestellt und bin früh ins Bett gegangen. So den ganzen Tag putzen ist nämlich ganz schön anstrengend.



Jetzt will ich mal versuchen, euch die Tage ein paar Eindrücke aus dem Wohnzimmer zu fotografieren. Ich bin euch immerhin noch ein paar Nachher-Fotos schuldig. Und der zweite Teil vom Arbeitszimmer fehlt auch noch. Dazu müsste ich allerdings den Schreitisch dekorativ veredeln und ich bin einfach noch nicht auf das passende Teil gestoßen, auch wenn ich bei Pinterest nen riesigen Ordner mit schicken Home Office Schreibtischen angelegt habe. Hmpf!

So, zum Schluss noch zwei Fotos von unserem Riesenbaby! ;-) Chili ist ganz schön gewachsen, wiegt mittlerweile über 22 Kilo und ist knapp 53 cm groß - gestern unter Protest gemessen. Nicht so einfach, wenn der Hund den Zollstock klauen will. Und wer findet draußen die Katzen?! (Bitte beachtet nicht die doofen kaputten Blumen da..ich bin todtraurig..die doofen Nacktschnecken zerstören mir alles. :-( )




Damit alles Liebe für euch,
eure Kathy 

Kommentare:

  1. Ich bin ja auch ein großer Fan von sauber und ordentlich, leider hält es nie so lange vor... Und denn Freund zu zwingen, sein Arbeitszimmer aufzuräumen, klappt ungefähr einmal im Jahr. Nämlich dann, wenn die Steuererklärung ansteht ;)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich hab mich gerade weggehauen! denn der mann hatte nur minuten vorher die steuererklärung (etwas verspätet) weggeschickt. ;-)
      LG!

      Löschen
  2. Wer die Seele aufräumen will muss erstmal die Bude aufräumen - jedenfalls geht es mir so! Wenn mir alles zu viel wird muss ich aufräumen! Leider bin ich kein sehr ordentlicher Mensch und deswegen dauert es dann immer eine Weile. Aber wenn ich es schaffe ist es grandios! Dieses Jahr wollte ich die Wohung vor dem Urlaub so Blitzeblank wie noch nie haben und wir haben es echt geschafft. Nach dem Urlaub so in die Wohnung zu kommen war echt schön! Letztes Jahr war das nämlich nicht der Fall und da wollte ich am liebsten wegrennen! =/
    Im Moment sollte ich auch mal wieder aufräumen, mal sehen ob mir das gelingt ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Ihr habt einen tollen Couchtisch und das gleiche Sofa wie wir. Zieht und verschiebt sich bei euch der Bezug auch so komisch oder liegt das an unserer merkwürdigen Sitztechnik?
    Mich packt der Putzteufel sehr selten und ich finde es immer schade, wie schnell der normale Wahnsinn wieder Einzug hält.

    Viele Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Lena,
      jaaaa! Ich hasse den Bezug dafür! Außerdem kommt da das Innenfutter raus. Leider kann man ihn bei Ikea nicht mehr nachkaufen, soweit ich weiß und ich hab schon online geschaut, ob man sich mal einen gescheiten Bezug leisten kann, aber dödöööm..ganz schön teuer. Naja..bleibt auf der Wunschliste, genauso wie das neue Sofa. ;-)
      Liebe Grüße!

      Löschen
  4. Was für ein süßer Hund <3
    Hehe, ja den Garten von meiner Mama hätte ich später auch gerne selber :D

    Liebe Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen
  5. Hey Kathy,
    putzen tut gut, man fühlt sich danach irgendwie leichter. Puuuure Einbildung natürlich, aber was solls. Ich habe mir für meinen Urlaub vorgenommen die zu kleinen Klamotten meines Jüngsten auszumisten. Zwar sind dann die Schränke wieder aufgeräumt, aber die Kisten, die sich dann wieder stapeln.......tsssss. Ich weiß auch nicht......
    Übrigens sind Nackschnecken dieses Jahr auch bei uns schrecklich aktiv. Habe mit meinem mittleren Sohn einen Deal gemacht. Pro abgesammelte Schnecke gibts 5 cent. Mal sehen was ich ihm dann schuldig bin. Vor allem kann er mich dabei prima beschei...., denn nachzählen werde ich die sicher nicht, ich mag denen noch nicht mal zu nah kommen.
    Ich schicke dir ganz liebe Grüße und vielen Dank für deinen Kommentar, das war ganz süß. Liebe Grüße Stine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Kathy,
    so ein richtig schöner Putztag ist doch mal was Feines! Das habe ich auch lange nicht mehr gemacht. Aber man fühlt sich danach auch selber immer so aufgeräumt! Da weiß ich ja schon, was an meinem nächsten freien Tag ansteht! Liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag es ja auch gerne aufgräumt und ordentlich. Aber das hält bei mir ja nie lang. Mein Schreibtisch ist immer im Chaos. Einzig mein Nähzimmer ist irgendwie immer ordentlich. Ich kann aber im Chaos auch nicht arbeiten. Es macht mich dann wahnsinnig Dinge nicht schnell zu finden ;o) Aber wenn man mal so einen Aufräumtag einlegt und alles blitzt und glänzt, das ist schon Balsam für die Seele!

    Liebe Grüße, Carmen

    AntwortenLöschen

Tausend Dank für deine Worte! :-)